Hopfenanbau auf dem Gelände unserer Brauerei

Hopfenernte im Wettbewerb und
"Saalfelder EXCLUSIV" vom Ernteertrag

Hopfengarten im Bürgerlichen Brauhaus Saalfeld

Saalfelder HopfengartenZum Anblick unserer Saalfelder Brauerei gehören seit 8 Jahren ein Hopfengarten sowie ein ökologisch gepflegtes Feld mit jährlich wechselnder Fruchtfolge, das noch traditionell mit Pferd bewirtschaftet wird.

Ein altes Sprichwort sagt: " Hopfen möchte jeden Tag seinen Herrn sehen". Das spiegelt für die hohe Arbeitsintensität wieder, die ein Hopfenfeld seinen Pflegern abverlangt.

Dennoch nehmen wir diese zusätzlichen Aufgaben gerne an, da die rankenden Hopfenpflanzen neben einer Zierde auch Lieferanten für ein ganz besonderes Bier, das "Saalfelder EXCLUSIV" sind. Diese wird immer beliebter, ist aber leider nur kurzzeitig nach der Hopfenernte erhältlich.

Der trockene Sommer 2015 hat in diesem Jahr allen Hopfenbauern das Leben schwer gemacht. Und so sind wir glücklich, dass der Hopfen aus eigener Ernte für einen Sud "Saalfelder EXCLUSIV" ausgereicht hat. Im Oktober wird diese Bierspezialität bei uns in der Brauerei erhältlich sein. Wann es soweit ist, erfahren Sie in unserer Rubrik "Aktuelles".

Hopfenernte im Wettbewerb beim "Hopfenzupferfest"

Aber auch für Zuschauer ist das Fest ein Erlebnis. Sie können nicht nur ihre Mannschaften anfeuern, sondern auch bei Führungen unsere Brauerei kennen lernen. Die Zuschauer können ebenfalls ihren Beitrag zum "Saalfelder EXCLUSIV" leisten, indem sie die im Wettbewerb nicht abgezupften Hopfenfrüchte ganz ohne Zeitdruck abernten. Begleitet wird das Fest von einem kleinen Rahmenprogramm.

Am Endes des Festes setzt Braumeister Ralf Hohmann im Beisein aller Interessierten den ersten Sud des "Saalfelder EXCLUSIV" an. Bis Mitte Oktober dauert der Brauprozeß. Dann können ca. 2000 Kästen Saalfelder "EXCLUSIV" käuflich erworben werden (zum überwiegenden Teil im Bürgerlichen Brauhaus Saalfeld).

Hopfenzupfen 2016 - Saalfelder Erntehelfer trotzen der Hitze

Obwohl bei Temperaturen über 30 °C das Schwimmbad lockte, war die Beteiligung am Wettbewerb im Hopfenzupfen 2016  so hoch wie nie zuvor. Unter dem Hallendach fand jeder einen schattigen Platz und konnte so einen unterhaltsamen Familiennachmittag genießen. Beim Wettbewerb traten 39 Mannschaften an, die zum großen Teil ihre Fans zum Anfeuern mitbrachten.

Jeweils 3 Zupfer pro Mannschaft gingen mit flinken Händen 3 Minuten lang zu Werke und ernteten insgesamt 70 kg Hopfen. Um für den Sud des "Saalfelder EXCLUSIV" ausreichend frischen Hopfen zu erhalten, half das Publikum aller Altersklassen kräftig mit und zupfte die verbliebenen Hopfendolden von der Hopfenrebe. Als Anreiz erhielt jeder Erntehelfer für 2 volle Schüsseln mit Hopfen eine Getränkemarke. Das motivierte so viele freiwillige Zupfer, dass auch sie einen Ernterekord erzielen konnten.

Ansetzen des "Saalfelder EXCLUSIV" mit dem frisch gezupften HopfenIn einem spannenden Wettbewerb standen erst ganz am Ende die 3 Preisgewinner fest. Lange Zeit führte das Team "CDU" mit 517g. Doch im letzten Wertungslauf schaffte es das Team "Esox", 556g Hopfen zu zupfen und erkämpfte sich damit den Hauptpreis: 50 l Saalfelder Bier im Fass und einen Partygutschein im Wert von 150 €.
Das Team "Jaschömü" zupfte ebenfalls 517g und zog mit dem Team "CDU" gleich.

So kam es zum ersten Mal in der Geschichte des Hopfenzupferwettbewerbs zu einem Stechen um Platz 2. Aus diesem Wettstreit ging das Team "Jaschömü" mit 419g als Gewinner hervor. Am Ende belegte das Team "CDU" den 3. Platz mit 327g im Stechen und freute sich über die Verbesserung zu den Ergebnissen aus den Vorjahren.

Ansetzen des "Saalfelder EXCLUSIV" mit dem frisch gezupften Hopfen

Während des Wettbewerbes führten unsere Brauer interessierte Besucher durch unsere Brauerei und erklärten die verschiedenen Brauprozesse, die unser Saalfelder Bier während seiner Entstehung durchläuft.

Außerdem hatte man die Gelegenheit, verschiedene Biere aus der Braumanufaktur verkosten.

Alle Einnahmen aus dem Getränkeverkauf kommen der "Ingeborg-Gramelsberger-Stiftung" zugute, die alleinerziehende Mütter unterstützt.

Das Bürgerliche Brauhaus dankt allen Erntehelfern und Besuchern für die Unterstützung und das Interesse an ihrer "Brauerei von nebenan" und freut sich schon auf ein Wiedersehen im kommenden Jahr.

↑ Nach oben